Museumskomplex Dahlem

Staatliche Museen zu Berlin / Stiftung Preußischer Kulturbesitz
Lansstraße 8/ Arnimallee 25, 14195 Berlin

Maßnahmen

  • Umbau und Modernisierung

Auftraggeber

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, vertreten durch das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Auftragsdurchführung

PMS Project-Consult Engineering GmbH, Alt-Moabit 134, 10557 Berlin 

Gebäude

Die Museen Dahlem mit den Sammlungen des Ethnologischen, des Indischen und des Ostasiatischen Museums blicken auf eine lange Tradition zurück. Der Bruno-Paul-Bau, vor dem 1. Weltkrieg geplant und in Teilen fertig gestellt, wurde für die Zwecke des Völkerkundemuseums errichtet und steht unter Denkmalschutz. Die von den Architekten Ebert und Bornemann hinzugefügten Bauten in Stahlbeton-Skelett-Bauweise, mit großformatigen Glasfassaden und vorgehängten Natursteinfassaden, stellen ein wichtiges Zeugnis der Museumsarchitektur der 60er und 70er Jahre des 20. Jahrhunderts dar und stehen unter Ensemble-Schutz.

Gebäudedaten

Bruttogrundrissfläche (BGF alle Gebäude): ca. 54.000 m²
Baukosten 1.–3. BA: 40.000 T€
Bauzeit (für das Büro PMS): 1998–2002

Bauleistungen

  • Umfangreiche Sanierung, Entkernung und Neuordnung der Bauteile, zum Teil mit erheblichen Eingriffen in die Tragkonstruktionen und unter Verwendung von Betonspezialbewehrungen, aufgeklebt mit Kohlefaserlamellen
  • Hochwertiger Ausbau nach modernstem museumstechnischem Standard, mit großformatigen Glasvitrinen, Spezialbeleuchtungen und Klimatisierung

Randbedingungen

  • Aufwendige statische Eingriffe
  • Berücksichtigung von Denkmalschutz- und Nutzerauflagen
  • Ausführung in Teilbereichen unter laufendem Betrieb

Leistungen

LPH 6-9, Kostenplanung LPH 2-3